SFK2

"The Buyer"

Wo ist das junge Gemüse?

Initiation
70% of all relationships start at work! R.K. from K. will confirm this. As 22-year old boy he landed in the same department as SFK2 after his education, and soon she drove him at home. And she didn't fear differences because of the age at the tender age of 34! Best saying afterwards: "You are not a neuter for me any more!" This saying belongs to the most extremist wisecracks to pull a partner.

Favourite activities
Planning for the future: Actual she was still married with a nigerian medicine man with his own hospital in the bush. But he was only two times a year in the place, the rest of the time she was forced to spend her time with other things. Therefore it natural, that she suggested R.K. to marry her. But the medicine man had to sign the papers for divorce by a lawyer before, what he didn't do so-called. That's a bit of luck!
Shopping: Daddy had money enough (for buying an apartment or a new car; for the daughter it will be always enough!)! Husband had the hospital by his own! And finally she earned some bucks by her own. And what will woman buy? Usual things, stuff, expensive perfumes which will stand in dozens on the cabinet, and a lover. The latter would be new clothed at first, and provided with all other services, which miss the modern man today by the other sex (such extravagant things as cooking, cleaning, ironing...).
By the way, porcelain from Meissen don't go off, if it stands for decades in the cabinet. But it's very good, if one knows, that one owns it...
And its very nice to know, that it is not ever the male part, who will pay all the bills, but this works reversed too; this is real emancipation!
Urlaub machen: Eine sehr reiselustige Frau! Jamaica, Sri Lanka, Tunesien und jede andere Lokation die gerade "In" ist. Und auch hier hat sie die 100%ige Finanzierung übernommen. Nur hat sie zu allem Unglück ihre Urlaube nie geniessen können. Die Erkältung bei 28 Grad, der Hitzekoller oder das Mittagessen, welches Sie sich auf dem Balkon noch mal durch den Kopf gehen lässt; so richtig Spass gemacht hat das alles nicht! Und dann ist ihr nicht mal die nötige Portion Mitleid für ihre Misere zuteil geworden...
Auto fahren: Immer wieder beliebtes Thema bei allen Kröten-Stories! Highlight hier: Es wäre besser in den Rückspiegel zu sehen, bevor man an einer viel befahrenen Strasse die Autotür aufreisst. Wie gut, dass es kein Radfahrer war, aber so war eben die Tür weg. Egal, Papi kauft ein Neues...
Freundschaften pflegen: Zwei Pose-Bekannte aus der Ferne wurden als Freunde bezeichnet. In der näheren Umgebung wollte sich eigentlich niemand mit ihrem langen Gesicht anfreunden. Deshalb sah sie es auch nicht so gerne, wenn R.K. es wagen wollte, sich mit seinen Freunden zu treffen, um so eklige Sachen zu vollziehen wie ein Bier zu trinken oder gar eine Party zu feiern.

Abgang
Den ersten Schritt zum Absprung in die Selbstständigkeit hat R.K. nach rund drei Jahren mit dem Bezug einer eigenen Wohnung geschafft. Die anschliessende Umorientierung war aber nur von kurzer Dauer, weitere vier Jahre schleppte sich das Spielchen weiter. Der Umstand, dass R.K. dann doch etwas Passenderes gefunden hat, führte schliesslich zum endgültigen Abgang. Rückgewinnungsversuche sind wenig erfolgreich, wenn sie seine Mutter aufsucht, um dort über ihn abzulästern,,,

Fazit: SFK2 hätte ganz gut nach Düsseldoof gepasst!